Conference

Kultur als Raum der Freiheit? Wie steht es um die Kultur als Raum der Freiheit in Köln, zu der sich der neue Kulturentwicklungsplan Köln, kurz: KEP, bekennt. Das wollen wir unter dem Blickwinkel der Musik auf der zweiten Cologne Music Conference am Montag, dem 21. Oktober 2019 ab 12:30 Uhr im Kölner Stadtgarten diskutieren.

In Sachen Kunst und Kultur schneidet Köln im nationalen Vergleich mit seinen vielen Orten und Kulturschaffenden meist sehr gut ab. Kölner Clubs werden vielfach ausgezeichnet, und in kaum eine andere Stadt (ausgenommen Berlin) ziehen so viele Kulturschaffende aus Europa. Mit dem neuen KEP möchte die Stadt Köln nun die Kunst und Kultur stärken. Sie bekennt sich dabei eindeutig zu Köln als City Of Music – zwei der drei Startprojekte sind eng mit Musik verbunden: das Thema Raummanagement und der neue Preis für Popmusik.

Doch wer hat Zugang zu diesem Raum der Freiheit, wer muss draußen bleiben? Wie halten wir die Balance zwischen Kultur als Standortvorteil und einer von Sachzwängen und Marketingsprech befreiten Kunst? Lässt sich der Wert von Kultur eigentlich messen, und was ist sie uns wert, die Kultur? In drei Gesprächsrunden wollen wir mit hochrangigen Akteur*innen aus Politik, Verwaltung und Musikwirtschaft über die Musikstadt Köln sprechen. Kommt vorbei und diskutiert mit! Eine Anmeldung ist erforderlich.

Hans Nieswandt

12:15

Iren Tonoian

13:45

Katja Hermes

12:15

Katja Lucker

15:30

Keshav Purushotham

12:15

Linn Meissner

15:30

Markus Greitemann

13:45

Norbert Oberhaus

15:30

Susanne Laugwitz-Aulbach

13:45

Thore Debor

13:45